Was sind Kapern

Was sind Kapern wirklich und wozu werden sie verwendet? Bei Kapern handelt es sich um in Salzlake und Essig eingelegte Blütenknospen aus der Familie der Kapernsträucher, welche vorwiegend im Mittelmeergebiet zu finden sind. Diese köstlichen, erbsengroßen Blütenknospen werden schon seit der Antike als eine würzige und pikante Kochzutat verwendet.

Woher stammen Kapern?

Die wichtigsten Anbaugebiete von Kapern sind in Südfrankreich

Die wichtigsten Anbaugebiete von Kapern sind in Südfrankreich

Die wichtigsten Anbaugebiete von den zumeist dornigen Kapernsträuchern sind unter anderem Südfrankreich und die Liparischen Inseln. Diese Inselgruppe befindet sich nördlich von Sizilien und gehört politisch zur Provinz Messina der italienischen Region Sizilien. Diese Umgebung ist zumeist trocken und ideal für das Gedeihen der Kapernsträucher. Die Knospen wachsen an Stielen, dessen weiß-violette Blüten sich nur einmal von morgens bis mittags öffnen. Um den optimalen Geschmack der Kapern zu erhalten, sollten die Blütenknospen geschlossen und möglichst klein sein und die Farbe Olivgrün bis Bläulich-Grün erreicht haben. Im Frühjahr werden die geschlossenen Kapern von Hand geerntet. Da diese Knospen roh ungenießbar sind, werden sie meist in Salz und Essig eingelegt.

Um den vollen Geschmack von Kapern in Gerichten zu erhalten, werden sie bei warmen Speisen als Letztes zugefügt, damit sich die Würze nicht verflüchtigt. Besonders beliebt sind Kapern in italienischen und spanischen Gerichten. Dazu zählen im Speziellen:

  • Vitello Tonnato,
  • Spaghetti alla puttanesca,
  • Tapas, kleine spanische Vorspeisen.

Auch zu Lachsbrötchen mit Zwiebeln passen Kapern wunderbar.

Kapern, die geschmackvollen Blütenknospen vom Mittelmeer!

Die kleinen Riesen werden oftmals übersehen, doch sind sie absolut einzigartig im Geschmack und eignen sich hervorragend als Dekoration von warmen Speisen. Gerne werden diese Knospen auch in Meersalz oder Olivenöl eingelegt, um eine vertiefte Reife zu entwickeln, bevor sie verzehrt werden. In den Herkunftsgebieten sind sie schon seit langer Zeit als Volksmedizin bekannt. Diese Wunderknospen können offenbar appetitanregenden und verdauungsfördernden Einfluss auf den Organismus haben, welches sich positiv auf das Wohlbefinden auswirkt. Deswegen lohnt es sich, diese Kapern öfters auf Ihren Speisen als gesunde Dekoration zu verwenden und zum Besten zu geben. Da sich diese eingelegten Knospen nicht zum Kochen eignen, finden sie ihre Anwendung, wie beispielsweise die Öle, in kalt zubereiteten Dressings, kombiniert mit Salaten oder gar in Tartar.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *