Rezept mit Kapern als Gewürz

Wer ein Rezept mit Kapern zubereitet nutzt diese quasi als Gewürz. In mediterranem Klima gedeihen die Kapern schon seit der Antike an dornigen Sträuchern. Neben ihrer antioxidativen Wirkung und ihrem pikanten Geschmack gelten sie außerdem als Aphrodisiakum. In Versuchen mit Kapernextrakt konnte beobachtet werden, dass schädliche Nebenprodukte bei der Verdauung von Fleisch neutralisiert wurden. Nicht umsonst ist das “Beef Tartare” ein bekanntes Rezept mit Kapern.

Keine Scheu vor einem Rezept mit Kapern

Königsberger Klopse sind ein beliebtes Rezept mit Kapern

Königsberger Klopse sind ein beliebtes Rezept mit Kapern

Man sollte sich nicht scheuen, Kapern als Zutat in seinen Speisen zu verwenden. Neben dem bekanntesten Rezept mit Kapern, “Vitello tonnato”, sind wahrscheinlich auch “Königsberger Klopse” oder das eingangs bereits erwähnte “Beef Tartare” vielen ein Begriff. Da die Kapernbeeren direkt nach der Ernte im Frühjahr ungenießbar sind und sich für ein Rezept mit Kapern nicht eignen würden, werden die frischen Früchte erst einen Tag gewelkt und danach in Essig und Salzlake eingelegt. In dieser Form kennen wir die Früchte auch aus dem Handel. Man kann sie als solches auch als Salzersatz mit einem gewissen Mehrwert einsetzen. Außerdem können Kapern als Gewürzutat in Fleischgerichten die Bekömmlichkeit allzu fettiger Speisen maßgeblich zum Positiven beeinflussen.

Nicht zu vergessen die belebende und aphrodisische Wirkung von Kapern. Vielleicht kochen Sie ja demnächst für Ihre Liebste oder Ihren Liebsten nach einem Rezept mit Kapern und sorgen damit für einen unvergesslichen und entspannenden Abend!
Schaut man zu Hause seine Kochbücher durch, findet sich bestimmt das eine oder andere Rezept mit Kapern.

Die vielseitige Kapernbeere

Seit jeher ist die Kaper als delikate Speisenzutat mit dem gewissen Mehrwert bekannt. Ein Rezept mit Kapern auszuprobieren, macht Spaß und trägt einen kleinen Teil zum gesunden Leben durch bewusste Ernährung bei. Im Mittelmeerraum als beliebter Begleiter zu Wein und Käse gern gesehen, schmeckt die Kaper nicht nur ausgezeichnet, sondern wird auch wegen ihrer vielfältigen positiven Nebeneffekte gerne verzehrt.
Schon die alten Römer und Griechen schworen auf die Verwendung der vielseitigen Strauchfrucht und verwendeten sie in vielen ihrer Speisen. Auch Sie werden gerne das eine oder andere Rezept mit Kapern aufwerten, wenn Sie erst das breite Anwendungsspektrum als Gewürzutat oder eigenständige Komponente entdeckt haben. Inspiration zum Beflügeln der eigenen Kreativität findet man hierfür in Kochbüchern, in diverser Fachliteratur oder im Internet. Hier ein Rezept:

Seeteufel unter der Kapernkruste mit Tomaten-Lauch-Gemüse und Rosmarinkartoffeln

Zutaten für 4 Personen:

  • ca. 720-800 g Seeteufelfilet,
  • 1 Ei,
  • 50 g Butter,
  • 80 g Semmelbrösel,
  • 40 g gehackte Kapernbeeren,
  • 250 g Cocktailtomaten,
  • 80 g Lauch oder Junglauch,
  • 8 St. neue Kartoffeln,
  • 8 St. kleine Rosmarinzweige,
  • Salz, Pfeffer, frisches Basilikum, Balsamicoessig, Senf, Knoblauch, Zitronensaft, Olivenöl, Butter.

Zubereitung:

50 g Butter mit dem Mixer schaumig schlagen; Ei trennen und Eiweiß steif schlagen; Dotter mit der Butter und ein wenig Senf verquirlen; dann abwechselnd Eiweiß, gehackte Kapernbeeren und Semmelbrösel unter die Butter-Dotter-Masse ziehen; die Kartoffeln in ausreichend gesalzenem Wasser kochen, etwas Rosmarin zum Kochen bereits ins Wasser geben.

Seeteufel portionieren und mit Salz, Pfeffer, Senf und einem Spritzer Zitronensaft würzen; scharf und kurz von allen Seiten anbraten, herausnehmen; Bröselmasse gleichmäßig auf allen Stücken verteilen und die Fischfilets beiseitestellen; den Backofen auf ca. 180° Oberhitze – wenn möglich Grill – vorheizen.

Cocktailtomaten halbieren, Lauch in feine Ringe schneiden; in einer flachen Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und Tomaten scharf anbraten; fein geschnittenen Knoblauch, Lauchringe und Basilikum zuletzt kurz durchschwenken; mit Salz und Pfeffer abschmecken; zuletzt ein nussgroßes Stück Butter zugeben und zergehen lassen.

Die Fischfilets im Rohr überbacken, bis die Kruste goldbraun ist. In der Zwischenzeit werden die Kartoffeln aus dem Wasser genommen und mit je einem kleinen Rosmarinzweig gespickt und in der Pfanne von allen Seiten angebraten. Das Tomaten-Lauch-Gemüse noch einmal kurz durchschwenken und auf Tellern anrichten.

Bon Appetit!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *